Reiseportal und Stadtführungen
Berlin von A bis Z und die Stadtführungen von Berlin auf Deutsch mit Ihrem Guide
DHM BerlinAlte National Galerie

Die Museen in Berlin

LatLon-Berlinn bietet eine Übersicht der interessantesten Museen (50) für jede Stadt, für bekannte Metropolen ebenso wie für Kleinstädte. Lassen Sie sich von der Vielfalt und Qualität der Museen überraschen! Wir bemühen uns, die Informationen auf dem aktuellen Stand zu halten, Änderungen sind allerdings immer möglich.

MUSEEN IN BERLIN : Antiquität Neues Museum Pergamonmuseum MUSEEN IN BERLIN : Kunst Gemäldegalerie Alte Nationalgalerie Hamburger Bahnhof Neue Nationalgalerie MUSEEN IN BERLIN : Geschichte Deutsches Historisches Museum Die Berliner Mauer Jüdisches Museum Topographie des Terrors MUSEEN IN BERLIN : Verschiedene Themen Deutsches Technikmuseum Bauhaus Archiv MUSEEN IN BERLIN : Berlin und Schlösser Schloss Charlottenburg Knoblauch Haus

Antikensammlung - Museumsinsel Berlin

Museumsinsel Berlin Berlin ist nicht nur wegen seiner Geschichte zu besuchen, sondern auch wegen seiner außergewöhnlichen Museen, die zu den wichtigsten der Welt gehören. Zum Beispiel die Museumsinsel mit ihren Juwelen, darunter das imposante Ischtar-Tor und das Milet-Markttor, der Pergamonaltar und die schöne Nofretete. Bald werden alle Museen durch einen archäologischen Promenade verbunden sein, der die Insel zu einem einzigartigen Museumskomplex macht.

Unsere Vorschläge für den Besuch der Museen :
• Museumspass für 3 Tage à 29 € für 30 Museen - Sie können ihn von zu Hause aus bestellen visitberlin
• Besuchen Sie das Pergamonmuseum und das Neue Museum am Montag oder bei der Eröffnung um 10 Uhr
• Neu: Panorama von Pergamon von Asisi. Informationen Hier
Foto: © bpk / DOM publishers, Juli 2009
Altes museum Berlin

Altes Museum

Das Alte Museum, das 1830 von dem berühmten Architekten Karl Friedrich Schinkel errichtet wurde, war das erste der fünf Museen auf der Museumsinsel. Im Zentrum des Museums befindet sich eine prächtige Rotunde, inspiriert vom römischen Pantheon, die von 20 korinthischen Säulen getragen wird. Die Antikensammlung ist teils hier, teils im Pergamonmuseum zu sehen. Das Alte Museum zeigt in erster Linie griechische Kunst und Keramik. Die Schmucksammlung ist besonders bemerkenswert. Foto: © Staatliche Museen zu Berlin / Maximilian Meisse

Informationen :
• Von Dienstag bis Sonntag 10-18h
• Donnerstag bis 20 Uhr
• Eintrittspreis 10 € (Museumsinsel 18 €)
• Am Lustgarten 1, 10178 Berlin - Web
Bode Museum berlin

Bode Museum

An der Spitze der Museumsinsel, am Spreeufer und vor dem Park Monbijou, ein romantischer Ort und ein Juwel der historischen Architektur aus dem Jahr 1904. Das Bode-Museum verdient es, sich ein wenig Zeit dafür zu nehmen. Sie finden hier Sammlungen von Skulpturen der italienischen Renaissance, der byzantinischen Kunst und der europäischen christlichen Kunst. Ebenfalls sehenswert ist eine Sammlung von Münzen von internationaler Bedeutung. Foto: ©Staatliche Museen zu Berlin / Bernd Weingart

Informationen :
• Von Dienstag bis Sonntag 10-18h
• Donnerstag bis 20 Uhr
• Eintrittspreis 10 € (Museumsinsel 18 €)
• Monbijoustr.3, 10117 Berlin - Web

Neues Museum

Neues Museum Berlin

Am 17. Oktober 2009 öffnete das Neue Museum wieder seine Pforten. Errichtet wurde dieses Hauptwerk der Kunst-, Museums- und Technikgeschichte des 19. Jahrhunderts nach Plänen Friedrich August Stülers. Im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, wurde es unter der Leitung des britischen Stararchitekten David Chipperfield aufwändig restauriert und wiederhergestellt. Das Ägyptische Museum und Papyrussammlung und das Museum für Vor- und Frühgeschichte mit Objekten der Antikensammlung finden hier ihre neue Heimat. Das Ägyptische Museum besitzt weltweit eine der bedeutendsten Sammlungen ägyptischer Hochkultur. Mit den Kunstwerken der Zeit des Königs Echnaton (um 1340 v. Chr.) aus Tell el-Amarna erreicht das Museum Weltniveau. Zu der Sammlung gehören bedeutende Werke wie die Büste der Königin Nofretete, das Porträt der Königin Teje und der bekannte "Berliner Grüne Kopf". Foto: © Staatliche Museen zu Berlin / Achim Kleuker

Berlin Guide

Highlight :
• Ägyptisches Museum - Archäologisches Museum - Architektur
Öffnungszeiten :
• Jeden Tag von 10 bis 18 Uhr Donnerstag bis 20 Uhr
Ticketpreise :
• Neues Museum : 12 € (6 €) / Museumsinsel: 18 € /9 €)
• Vor Ort oder online kaufen hier oder :
• Bestellen Sie den Museumspass für 3 Tage à 29 € von zuhause aus
Adresse :
• Bodestraße - 10178 Berlin
  www.smb.museum

Pergamonmuseum

Pergamonmuseum Berlin

Der letzte Bau (1910-30) auf der Museumsinsel ist nicht ohne Grund das meistbesuchte Museum Berlins! Im Pergamonmuseum sind nämlich einige der schönsten Sammlungen der Welt unter einem Dach vereint: dazu gehören das Antikenmuseum (Pergamonaltar - Im Zuge dieser Sanierung ist der Saal mit dem Pergamonaltar bis voraussichtlich 2020 geschlossen), das Vorderasiatische Museum (Ischtar-Tor) und das Museum für Islamische Kunst. Der Besucher begibt sich hier auf eine Entdeckungsreise durch 6000 Jahre Geschichte der alten Hochkulturen der Welt. Im Rahmen des "Masterplans" werden 4 Museen schrittweise durch einen archäologischen Rundgang miteinander verbunden und Sie müssen sich nicht mehr für eines der Museen entscheiden. Im Sommer 2019 hat das neue Empfangszentrum seine Türen geöffnet.
Foto: © Staatliche Museen zu Berlin / Achim Kleuker

Berlin Guide

Highlight :
• Pergamonaltar - Ishtartor - Markttor von Milet - Mschatta Fassade - Museum für Islamische Kunst
Öffnungszeiten :
• Jeden Tag von 10 bis 18 Uhr
• Donnerstag bis 20 Uhr
• Wir empfehlen, bei der Eröffnung dorthin zu gehen
Ticketpreise :
• Pergamonmuseum : 12 € (6 €) / Museumsinsel: 18 € /9 €)
• Vor Ort oder online kaufen hier oder :
• Bestellen Sie den Museumspass für 3 Tage à 29 € von zuhause aus
Adresse :
• Bodestraße - 10178 Berlin - www.smb.museum

Guide Jean-Pierre AndreaeNeues museum

Stadtführung : WELTKULTURERBE MUSEUMSINSEL

Im Rahmen dieses ca. zweistündigen Rundgangs auf der Berliner Museumsinsel, die seit 1999 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, werde ich Ihnen erläutern, wie man an der Architektur der einzelnen Gebäude die jeweiligen gesellschaftspolitischen Entwicklungen, aber auch die Haltung des jeweiligen Herrschers ablesen kann. Es geht also um Architektur als Spiegel gesellschaftlicher Realitäten bzw. Veränderungen. Der Rundgang beginnt mit der Erläuterung des Wiederaufbaus und der angedachten Nutzung des Berliner Schlosses als künftiges Humboldt-Forum. Es folgen zwei Exkurse – zu den Säulen (Entwicklung seit der griechischen bzw. römischen Antike inkl. der ihnen zugeschriebenen Ordnungsfunktion) und zur Entstehung des Typus Museum (Sinn und Zweck dieser Einrichtung bis in die heutige Zeit). Damit sind die Grundlagen für den oben erwähnten Führungsschwerpunkt gelegt. Schwerpunkt der Führung ist dann ein Rundgang entlang der einzelnen Gebäude in der Reihenfolge ihrer Erbauung, um die Architektur als Spiegel gesellschaftlicher Realitäten und Entwicklungen zu veranschaulichen.

Hier finden Sie alle Stadtführungen von Jean-Pierre Andreae

Berliner Museen für Kunst

Hamburger Bahnhof Berlin hat vielfältige und sehr spannende Kunstmuseen, der Grund dafür ist die Geschichte Berlins; "akademische" Ankäufe durch die Könige von Preußen, andere seit 1871, als Berlin die Hauptstadt des Zweiten Reiches wurde, mit dem Wunsch, andere Länder zu übertreffen, und natürlich, mit der Teilung Berlins, führte die Konkurrenz der Systeme zu neuen Museen. Berlin war auch vor einem Jahrhundert eine Wiege der künstlerischen Erneuerung.

Unsere Vorschläge für den Besuch der Museen :
• Museumspass für 3 Tage à 29 € für 30 Museen - Sie können ihn von zu Hause aus bestellen visitberlin
• Die überwiegende Mehrheit der Berliner Museen verfügt über sehr gute Audioguides in verschiedenen Sprachen
• Um den Besuch der Museen abzurunden, besuchen Sie das Scheunenviertel, ein internationales Zentrum der Kunstgalerien
• Berlin ist zur Hauptstadt der Street Art geworden, einer neuen Kunst- und Ausdrucksform, die wir im Rahmen einer Führung auf Deutsch oder Französisch präsentieren.    Foto: © Staatliche Museen zu Berlin / Maximilian Meisse

Martin Gropius Bau

Adresse N°1 in Berlin für Wechselausstellungen von internationaler Bedeutung. Das aktuelle Programm können Sie online ansehen.
Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin
Von Mittwoch bis Montag 10-19 Uhr
berlinerfestspiele.de

Berlinische Galerie

Die Künste in Berlin von 1880 bis 1980. Interessant, die verschiedenen Stile und Epochen in einem Museum zu sehen.
Alte Jakobstraße 124, 10969 Berlin
Von Mittwoch bis Montag 10-18 Uhr
berlinischegalerie.de

Museum "Die Brücke"

Den Werken der Künstler der Bewegung "Die Brucke" gewidmet.
Bussardsteig 9, 14195 Berlin
Von Mittwoch bis Montag 11-17 Uhr
bruecke-museum.de

Museum Berggruen

Das Museum zeigt Werke von Picasso, Klee und anderen Meistern. Die drei Museen in diesem Block befinden sich in der Nachbarschaft
Schloßstr.1, 14059 Berlin
Dienstag bis Freitag 10-18h
Samstag, Sonntag 11-18 Uhr
smb.museum

Museum Scharf-Gerstenberg

Dieses Museum ist dem Surrealismus (Dali und andere) gewidmet.
Schloßstr. 70, 14059 Berlin
Dienstag bis Freitag 10-18h
Samstag, Sonntag 11-18 Uhr
smb.museum

Museum Bröhan

Hauptwerke des Jugendstils.
Schloßstr. 1a, 14059 Berlin
Dienstag bis Sonntag 10-18 Ur
broehan-museum.de

Museum Urban Nation

Kostenloses Museum (Spende), das der internationalen Bewegung Street Art gewidmet ist. Z.B.: Obey, Space Invader und Vhils.
Bülowstraße 7, 10783 Berlin
Von Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr
urban-nation.com - Freier Eintritt

Museum Käthe Kollwitz

Museum, der einem der größten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts gewidmet ist.
Fasanenstr. 24, 10719 Berlin
Täglich 11-18 Uhr
kaethe-kollwitz.de

Kunstgewerbemuseum

Design und Kunstgewerbe vom Mittelalter bis heute, darunter Jugendstil und Art Deco.
Matthäikirchplatz, 10785 Berlin
Dienstag bis Freitag 10-18h
Samstag, Sonntag 11-18 Uhr
smb.museum

Gemäldegalerie

Gemäldegalerie

Auch hier haben wir es mit einem Museum zu tun, das über eine Sammlung von Weltrang verfügt. Die Gemäldegalerie ist der europäischen Kunst vom 13. bis zum 18. Jahrhundert gewidmet. Diese Sammlung, die aus dem Besitz der Hohenzollern stammt, befand sich ursprünglich im Alten Museum, das dem Zweck erbaut wurde, sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Nach den Weltkriegen befanden sich die Werke an verschiedenen Orten. Seit 1997 werden die wieder zusammengelegten Bestände in dem neuen Museumsbau von Hilmer & Sattler gezeigt. Das Gebäude umfasst 72 Räume mit einer Gesamtfläche von 7.000 m², was in etwa einer Laufstrecke von zwei Kilometern entspricht. Zu sehen sind u.a. Werke folgender Meister: van Eyck, Bruegel, Dürer, Raffael, Tizian, Caravaggio, Rubens, Rembrandt und Vermeer. Das 18. Jahrhundert ist durch Canaletto, Watteau, Pesne und Gainsborough vertreten. Foto: © Staatliche Museen zu Berlin / Achim Kleuker

Berlin Guide

Highlight :
• Amor als Sieger von Caravagio - Botticellis Venus und Rondo - Pierre Brueghels niederländische Redewendungen - San Sébastien von Rubens - Dürer und Cranachs bedeutende Sammlung - und mehr...
Öffnungszeiten :
• Dienstag, Mittwoch, Freitag von 10 bis 18h - Donnerstag 10-22h
• Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr
Ticketpreise :
• 10 € (ermäßigt6 €) / Für Kulturforum: 16 € (8 €)
• Vor Ort oder online kaufen hier oder :
• Bestellen Sie den Museumspass für 3 Tage à 29 € von zuhause aus
Adresse :
• Matthäikirchplatz - 10785 Berlin - www.smb.museum

Alte Nationalgalerie

Alte National Galerie

Unter dem Einfluss der Geschehnisse im Revolutionsjahr 1848 erhob eine Gruppe patriotischer Künstler die Forderung nach einem Museum für die deutsche Kunst. So entstand von 1866 bis 1876 nach den Plänen des Schinkel-Schülers Friedrich August Stüler die Nationalgalerie. Die Statue vor dem Giebel stellt den König Friedrich Wilhelm IV. dar. Das Museum zeigt hauptsächlich Malerei des 19. Jahrhunderts aus der Zeit der Romantik sowie Realismus und Impressionismus. Darunter sind Werke von Monet, Cézanne, Renoir, Manet, Menzel und Liebermann sowie vielen anderen Künstlern. Die Bildhauerei ist ebenfalls vertreten, u.a. mit Skulpturen von Schadow und Rodin. Sie sind auch nur einen Katzensprung vom Hackscher Markt mit seinen schönen Terrassen entfernt. Einer der schönsten Stadtteile Berlins, genießen Sie es. Foto: © Staatliche Museen zu Berlin / Maximilian Meisse

Berlin Guide

Highlight :
• Mönch am Meer von Caspar David Friedrich - Die Gießerei von Adolph Menzel - Das Konservatorium bei Edouard Manet - Tilla Turieux - Rodins Denker - Werke von Johann Gottfried Schadow
Öffnungszeiten :
• Täglich von außer Montag, von 10 bis 18 Uhr
• Donnerstag bis 20 Uhr
Ticketpreise :
• Nationalgalerie : 10 € (5 €) / Museumsinsel: 18 € /9 €)
• Vor Ort oder online kaufen hier oder :
• Bestellen Sie den Museumspass für 3 Tage à 29 € von zuhause aus
Adresse :
• Bodestraße - 10178 Berlin
  www.smb.museum

Hamburger Bahnhof

Hamburger Bahnhof

Im Gebäude des alten Bahnhofs, von wo aus zwischen 1846 und 1884 die Züge Richtung Hamburg fuhren, ist eine der bedeutendsten Sammlungen zeitgenössischer Kunst untergebracht. 1996 wurde das Museum eröffnet, nach umfangreichen Umbauten durch den Berliner Architekten Josef Paul Kleihues (1993-2004). Auf einer Fläche von 13.000 m² ist alles zu sehen, was in den letzten vier Jahrzehnten in der Kunst Rang und Namen hatte: Plastiken, Design, Musik- und Videoinstallationen etc. Die ständige Sammlung zeigt Arbeiten von Andy Warhol (z.B. das Mao-Bild), Robert Rauschenberg, Cy Twombly und Roy Lichtenstein. Seit September 2004 ist hier auf weiteren 3.000m² die Sammlung Friedrich Christian Flick ausgestellt – ein weiterer Grund für einen Besuch dieses Museums. Der neue Hauptbahnhof ist nur einen Katzensprung vom Museum entfernt, was den Zugang zum Museum erleichtert. Ein Sarah Wiener Restaurant ist für Ihre Pause da. Foto: © Staatliche Museen zu Berlin / Maximilian Meisse

Berlin Guide

Highlight :
• Wichtige Wechselausstellungen - Nach den Ausstellungen: Joseph Beuys, Andy Warhol, Robert Rauschenberg, Cy Twombly, Gerhard Richter, John Cage, Wolf Vostell, Wolf Vostell ...
Öffnungszeiten :
• Dienstag, Mittwoch, Freitag von 10 bis 18 Uhr - Donnerstag 10-20h
• Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr
Ticketpreise :
• 14 € (ermäßigt 7 €)
• Vor Ort oder online kaufen hier oder :
• Bestellen Sie den Museumspass für 3 Tage à 29 € von zuhause aus
Adresse :
• Invalidenstraße 50-51 - 10557 Berlin - www.smb.museum

Neue Nationalgalerie

Neue Nationalgalerie

In kompletter Renovierung durch David Chiperfield bis 2020.
In einem Vorzeigegebäude der modernen Architektur, das vom berühmten Architekten Bauhaus Mies van der Rohe (1886-1969) erbaut wurde, befinden sich die Nationalen Sammlungen, vor allem von Künstlern aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts (Jugendstil befindet sich in der Alten Nationalgalerie oder im Bröhan Museum), aber auch von zeitgenössischen Künstlern, um die Parallelen zwischen diesen Epochen aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Eine der Stärken des Museums ist der deutsche Expressionismus der Künstler der Gruppe "Die Brücke" wie Ernst Ludwig Kirchner, Max Beckmann, Otto Dix oder George Grosz. Es gibt auch Künstlergruppen wie "COBRA", "Spur" und "Zero" sowie "Informal" oder " Neu Realismus ".. Foto: © Staatliche Museen zu Berlin / Thomas Bruns

Berlin Guide

Highlight :
• George Grosz: Stützen der Gesellschaft - Hannah Höch (Dada): Küchenmesser - Rudolf Belling: Kopf in Messing - Christian Schad: Sonja - Frank Stella: Sanbornville I ...
Öffnungszeiten (wegen Renovierung geschlossen):
• Dienstag, Mittwoch, Freitag von xx bis xx Uhr - Donnerstag xx-xxh
• Samstag und Sonntag de xx bis x Uhr
Tarif normal (fermé) :
• xx € (ermäßigt €) /  Kulturforum: 16 € (8 €)
• Vor Ort oder :
• Bestellen Sie den Museumspass für 3 Tage à 29 € von zuhause aus
Adresse :
• Potsdamer Straße 50 - 10785 Berlin (Nahe Potsdamerplatz)
  www.smb.museum

Berliner Museen zur Geschichte

Mauer Topographie des Terrors Wenn Sie nach Berlin reisen, ist es natürlich die zerrissene Geschichte der Hauptstadt, die Ihre Gedanken beschäftigt. Auf der einen Seite ermöglichen verschiedene historische Museen, sich zu informieren, und auf der anderen Seite sind die Plätze, an denen der Terror organisiert wurde, dazu da, ohne viele Wörter besser die Geschichte zu verstehen. Um dies zu vervollständigen, hat die Erinnerung einen wichtigen Platz in Berlin mit verschiedenen offiziellen Stätten. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Auswahl an Museen auf diese Weise zu variieren.

Unsere Vorschläge für den Besuch der Museen :
• In einer Stunde können Sie zum Konzentrationslager Sachsenhausen fahren. Hier die Informationen
• LatLon-Berlin bietet Ihnen verschiedene Stadtführungen zur Geschichte im Rahmen einer personalisierten Tour an.
• Museumspass für 3 Tage à 29 € für 30 Museen - Sie können ihn von zu Hause aus bestellen visitberlin

Gendekstätte Hohenschönhausen

Ein unverzichtbarer Ort, um die von STASI verwendeten Methoden des Terrors zu verstehen (Gefängnis).
Genslerstraße 66, 13055 Berlin
bis 6 Personen : Informationen hier
Ab 7 Personen : Anmeldung hier
stiftung-hsh.de

STASI-Museum

Das Museum befindet sich im ehemaligen Ministerium der STASI und präsentiert alle seine Aspekte.
Ruschestraße 103, bloc 1, 10365 Berlin
Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr
Weekend und Feiertag 11 bis 18 Uhr
stasimuseum.de

Tränenpalast

Die Tränen des Abschieds. Das ist es, was die deutsche Teilung für viele Berliner bedeutete. Der Tränenpalast erzählt ihre ganz persönlichen Geschichten.
Reichstagufer 17, 10117 Berlin
Dienstag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag, Sonntag von 10 bis 18 Uhr
visitberlin.de - Freier Eintritt

Holocaust-Mahnmal

Das Mahnmal für die ermordeten Juden Europas ist Tag und Nacht zugänglich. Planen Sie eine kleine Wartezeit ein, wenn Sie die Ausstellung besuchen möchten.
Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr
Okt.-März bis 19 Uhr
stiftung-denkmal.de

Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Dieses Museum ist besonders interessant für Jugendliche und Studenten.
Stauffenbergstraße 13, 10785 Berlin
Montag au Freitag 9 bis 18 Uhr (Donnerstag 20h)
Samstag, Sonntag von 10 bis 18 Uhr
gdw-berlin.de - Freier Eintritt

AlliiertenMuseum

Packendes Museum zur Geschichte des Kalten Krieges in Berlin.
Clayallee 135, 14195 Berlin
Jeden Tag von 10 bis 18 Uhr
alliiertenmuseum.de - Freier Eintritt

Haus der Wannsee-Konferenz

Das Haus, in dem die Konferenz zur geplanten Deportation und Vernichtung aller Juden in Europa stattfand.
Am Grossen Wannsee 56, 14109 Berlin
Jeden Tag von 10 bis 18 Uhr
www.ghwk.de - Freier Eintritt

Museum Checkpoint Charlie

Museum zum Thema Berliner Mauer - Wir empfehlen die Bernauer Straße als vorrangigstes Ziel.
Friedrichstr. 43, 10969 Berlin
Täglich von 9 bis 22 Uhr
mauermuseum.de

Berlin Story

In einem Bunker, Ausstellung über den Nationalsozialismus und über Berlin.
Schöneberger Str. 23A, 10963 Berlin
Jeden Tag von 10 bis 19 Uhr
berlinstory.de

Story of Berlin

Das Museum ist derzeit geschlossen

Deutsches Historisches Museum

Zeughaus Berlin DHM

Das Deutsche Historische Museum ist auf zwei Gebäude verteilt. Im 1705 erbauten Zeughaus bietet die Dauerausstellung an. Der neue Anbau des Architekten Ieoh Ming Pei dient als Raum für wechselnde Ausstellungen mit thematischem Bezug zur deutschen Geschichte und zur europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Die ständige Ausstellung im Berliner Zeughaus, die ab Pfingsten 2006 für die Öffentlichkeit zugänglich ist, erfüllt das DHM den anspruchsvollen, noch nie zuvor in diesem Umfang gestellten Bildungsauftrag. Mehr als 8 000 historische Exponate berichten von Menschen, Ereignissen, Ideen und Abläufen während rund 2 000 Jahren deutscher Vergangenheit, vom 1. Jahrhundert vor Christus bis in die Gegenwart.

Berlin Guide

Highlight :
• Historische Gegenstände wie ein Dreispitz von Napoleon oder die Uniform Friedrichs des Großen - Berühmte historische Gemälde - Umfangreiche Präsentation der dunklen Perioden der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert.
Öffnungszeiten :
• Jeden Tag von 10 bis 18 Uhr
Ticketpreise :
•  8 € (ermäßigt4 €) / -18 Jahre alt gratis
• Vor Ort oder :
• Bestellen Sie den Museumspass für 3 Tage à 29 € von zuhause aus
Adresse :
• Unter den Linden 2 - 10117 Berlin
  www.dhm.de

Gedenkstätte Berliner Mauer - Bernauer Strasse

Gedenkstätte Berliner Mauer

An diesem historischen Ort wurde auf dem ehemaligen Grenzgebiet eine Freiluftausstellung über eine Länge von 1,4 km konzipiert. Auf dem Gelände steht der letzte Abschnitt der Berliner Mauer, der in seiner Gesamtheit noch erhalten ist, Wie bei den Grenzanlagen vor dem Mauerfall 1989. Die verschiedenen audiovisuellen Informationspunkte ermöglichen ein besseres Verständnis der Geschichte der Teilung Deutschlands. Zwei Gebäude werden auch als Dokumentations- und Informationszentrum mit einer Plattform genutzt, um die Tragödie der Berliner Trennung besser zu verstehen. Ein Muss für alle, die sich für die Geschichte der Mauer und der Teilung interessieren. In der Topographie des Terrors und der East Side Gallery sehen Sie auch einen Abschnitt der Berliner Mauer. Foto: © Stiftung Berliner Mauer, Foto J. Hohmuth

Berlin Guide

Highlight :
• Präsentation nach Themen entlang der Straße in Verbindung mit Originalrelikten von vor 1989 - Zahlreiche historische Filme und Dokumentationen in vielen Sprachen.
Öffnungszeiten :
• Zentrum: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
• Aussenbereich: Täglich von 8 bis 22 Uhr
Ticketpreise :
• Freier Eintritt
Adresse :
• Bernauer Straße 111 - 13555 Berlin - Web
• Machen Sie auch eine Stadtführung im Prenzlauer Berg

Jüdisches Museum

Jüdisches Museum

Der Architekt Daniel Libeskind ist weitbekannt, nicht erst seit seinem Entwurf für den Ground Zero in New York. Sein Meisterwerk ist wohl der Neubau des Jüdischen Museums, eines der bekanntesten und beliebtesten Bauwerke Berlins. Das Museum widmet sich der Geschichte der Juden in Deutschland - eine reiche Geschichte, die im 4. Jahrhundert begann und so auf 1700 Jahre zurückblicken kann. Auch in Berlin spielten jüdischen Familien immer wieder eine wichtige Rolle für die Entwicklung der Stadt. Die Beziehungen zwischen Juden und Christen waren in der Regel friedlich. Zugleich bildete sich jedoch ein Antisemitismus heraus, der schließlich im Völkermord endete. So wurde die jüdische Bevölkerung in Berlin von 170.000 Menschen vor dem Krieg auf 6.000 Überlebende nach Kriegsende dezimiert. Das Museum beschäftigt sich auch mit der Judenverfolgung und dem Holocaust. Vor allem durch die untere Ebene und ihre verschiedenen Achsen Foto: © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Günter Schneider

Berlin Guide

Highlight :
• Achse des Exils - Achse des Holocaust - „Voids“ - Installation Schalechet (Gefallenes Laub) von Menashe Kadishman
Öffnungszeiten :
• Jeden Tag von 10 bis 20 Uhr
• Außer am 30.09, 01.10, 09.10, 24.12
Ticketpreise :
•  8 € (ermäßigt3 €) / Familie 14 €
• Vor Ort oder online kaufen hier oder :
• Bestellen Sie den Museumspass für 3 Tage à 29 € von zuhause aus
Adresse :
• Lindenstraße 9–14 - 10969 Berlin - www.jmberlin.de

Topografie des Terrors

Topografie des Terrors

Auf dem Gelände der «Topographie des Terrors» und in der direkten Umgebung befanden sich zentrale Einrichtungen des Unterdrückungsapparats des NS-Regimes. Zwischen 1933 und 1945 hatten hier, in der Nähe von Hitlers Neuer Reichskanzlei, das Reichssicherheitshauptamt, die Gestapo, der SD und die SS ihre Zentralen. Ein paar Ruinen jener Gebäude blieben erhalten, darunter auch die Keller (siehe Foto), wo Gefangene gefoltert wurden. Dort ist jetzt eine Ausstellung über die Geschichte der Orte zu sehen, an denen die „Germanisierung“ und die Massenvernichtung geplant wurden. Außerdem existiert an der Niederkirchnerstraße noch ein Stück der Berliner Mauer. Wir bieten Stadtführungen zum Thema deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts an. Foto: © Stiftung Topographie des Terrors

Berlin Guide

Highlight :
• Freilichtausstellung in der Sommersaison mit Gefängnis und Folterort - Museum nach Thema und Land (Frankreich mit der Geschichte von Oradour-sur-Glane) - Dokumentation in vielen Sprachen - Das Zentrum ist 5 Minuten vom Checkpoint Charlie entfernt
Öffnungszeiten :
• Jeden Tag von 10 bis 20 Uhr
• Außer Feiertage (24.12 31.12 01.01)
Ticketpreise :
•   Freier Eintritt
Adresse :
• Niederkirchnerstraße 8 - 10963 Berlin
  www.topographie.de

Die Berliner Museen: Verschiedene Thematiken

Humboldt Forum Hof 170 Museen in Berlin warten auf Sie! Auf dieser Seite finden Sie nur das Wesentliche (50), aber je nach Interesse finden Sie Museen in Berlin zu allen Themen wie z.B. Cannabismuseum, Typografie, Presse, Feuerwehr, Katzen, Magie, Stickers, Polizei, Trabis oder Zucker ! Nehmen Sie sich also etwas mehr Zeit für Ihren Aufenthalt in Berlin? 6 Monate reichen aus!

Unsere Vorschläge für den Besuch der Museen :
• Eine lange Liste aller Museen mit Informationen finden Sie hier
• Museumspass für 3 Tage à 29 € für 30 Museen - Sie können ihn von zu Hause aus bestellen visitberlin
© SHF / Architekt: Franco Stella mit FS HUF PG
Humboldt Forum

Feierliche Eröffnung in Kürze (2020) :
Humboldt Forum - Museum für Völkerkunde

Wie Paris mit seinem Musée des Arts Premiers (Quai Branly) wird Berlin in Kürze (2020) über eine neue große Kulturinstitution für Ethnographie verfügen, das Humboldt-Forum. Es befindet sich im Berliner Schloss, das nach dem Vorbild des 1950 von der DDR gesprengten Schlosses komplett (außen) wieder aufgebaut wurde. Das Völkerkundemuseum war bereits international bekannt, aber weit weg vom Stadtzentrum und daher von den Besuchern nicht sonderlich besucht. Auch die Kolonialgeschichte wird im Museum präsentiert, da verschiedene Objekte aus dieser Zeit stammen. Wir werden Sie auf unseren LatLon-Seiten auf dem Laufenden halten, auch mit Führungen, die wir organisieren werden. Foto: © SHF / Architekt: Franco Stella mit FS HUF PG

    www.humboldtforum.com

Museum für Kommunikation

Vom Feuerstein bis zum Smartphone. Entdecken Sie die Meilensteine in der Geschichte der Kommunikation. Bedeutende Sammlung der Philatelie.
Genslerstraße 66, 13055 Berlin
Dienstag bis Freitag de 9-17h (Die. 20h)
Samstag, Sonntag, Feiertage de 10 bis 18h
mfk-berlin.de

Museum für Naturkunde

Umfangreiche Sammlungen einschließlich vieler Dinosaurier (Diplodocus).
Invalidenstr. 43, 10115 Berlin
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17h30
Web

Musikinstrumenten-Museum

Für die Musikliebhaber ist das Museum den Musikinstrumenten gewidmet.
Ben-Gurion-Straße , 10785 Berlin
Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 (Donn. 20h)
Samstag, Sonntag von 10 bis 17 Uhr
Web - Freier Eintritt

Dauerausstellung "Berliner Stadtmodelle"

Riesige Stadtmodelle von Berlin, um die Entwicklung der Stadt zu verstehen.
Am Köllnischen Park 3, 10179 Berlin
Du Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr
Web - Freier Eintritt

Museum für Film und Fernsehen

Spannendes Museum zur Geschichte von Kino und Fernsehen in Deutschland.
Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
Mittwoch bis Montag 10 bis 18h (Donn. 20h)
deutsche-kinemathek.de

Medizinhistorisches Museum

Museum zur Geschichte der Medizin für Personen im Gesundheitsberufen.
Charitéplatz 1, 10117 Berlin
Dienstag, Donnerstag, Freitag, Sonntag 10-17h
Mittwoch und Samstag von 10 bis 19 Uhr
bmm-charite.de

Computerspielemuseum

Seit mehr als 20 Jahren ist sie die Adresse für alle Liebhaber von Videospielen.
Karl-Marx-Allee 93a, 10243 Berlin
Jeden Tag von 10 bis 20 Uhr
computerspielemuseum.de

Schwules Museum

Das Museum ist der Geschichte der homosexuellen Community in Deutschland gewidmet und zeigt auch Wechselausstellungen.
Lützowstraße 73, 10785 Berlin
Mittwoch bis Montag von 14 bis 18 Uhr
Dienstag bis 20 Uhr Samstag 19 Uhr
schwulesmuseum.de

Hugenoten Museum

Eng mit Berlin verbunden, wird in diesem Museum die Geschichte der Hugenotten präsentiert.
Französischer Dom auf dem Gendarmenmarkt
Wiedereröffnung 2019 - Web

Deutsches Technikmuseum

Deutsches Technikmuseum Berlin

Nahe dem Potsdamer Platz hat dieses technische Kulturforum seine unverwechselbare Lage: am Gleisdreieck auf dem Gelände des ehemaligen Anhalter Güterbahnhofs. Der große Museumspark mit Wind- und Wassermühlen, Schmiede sowie Brauerei ist eine Naturoase inmitten der Großstadt. Die zeitgenössische Architektur des Neubaus für Schifffahrt und Luftfahrt fügt sich in das seit 1874 gewachsene historische Gelände zu einer spannungsvollen Einheit. Mit dem "Rosinenbomber" an der Fassade setzt der Erweiterungsbau einen bedeutenden städtebaulichen Akzent. Das Deutsche Technikmuseum vermittelt ein facettenreiches Spektrum von alter und neuer Technik und ihren vielseitigen Bezügen zur Kultur- und Alltagsgeschichte des Menschen. Mit seinen täglichen Vorführungen, Besucheraktivitäten und Führungen ist es ein interaktiver Lern- und Erlebnisort. Eine umfangreiche, technikhistorische Bibliothek und das Historische Archiv ergänzen das Angebot. Text: © SDTB / Foto: Clemens Kirchner

Berlin Guide

Highlight :
• Telefon von Graham Bell - Z1 von Konrad Suse (1. Computer der Welt)
Öffnungszeiten :
• Dienstag bis Freitag von 9 bis 17h30
• Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Ticketpreise :
• 8 € (4 €) / Unter 18 Jahren: Freier Eintritt ab 15 Uhr
• Vor Ort oder :
• Bestellen Sie den Museumspass für 3 Tage à 29 € von zuhause aus
Adresse :
• Trebbiner Str. 9 - 10963 Berlin - www.sdtb.de

Bauhaus-Archiv

Bauhaus Berlin museum

Das Bauhausarchiv, errichtet nach den Plänen des Bauhaus-Begründers Walter Gropius, ist Forschungseinrichtung und Museum zugleich. Ursprünglich befanden sich die Archivbestände in Darmstadt und wurden erst 1971 nach Berlin verlegt. Das Bauhaus, entstanden in den zwanziger Jahren, war nicht nur eine Architekturschule, sondern vielmehr eine Bewegung, der auch Maler wie Kandinsky und Paul Klee anhingen. Ein Ziel bestand darin, das Kunsthandwerk bzw. die angewandten Künste wieder mit den „schönen“ Künsten zusammenzuführen. Nicht weit von hier steht die Neue Nationalgalerie, ein Meisterwerk des Architekten Mies van der Rohe, der ebenfalls dem Bauhaus angehörte (s.u.). Es gibt eine Dauerausstellung sowie wechselnde Ausstellungen, in denen das weite Feld vorgestellt wird, auf dem das Bauhaus schöpferisch tätig war: Möbel, Stadtplanung, Design, Malerei usw.

Berlin Guide

Highlight (alternative) :
• Während Sie auf die Wiedereröffnung des Museums warten, empfehlen wir Ihnen, die bei der UNESCO eingetragenen BAUHAUS Siedlungen in Berlin zu besuchen: Carl Legien Siedlung, Britz, Falkenberg, Simenstadt und die Weiße Stadt.
• Auch hochinteressant: Das Hanseviertel, entstanden 1957 zur Internationalen Bauausstellung (IBA), mit Gebäuden von Walter Gropius, Niemeyer, Aalto, Vago und vielen anderen großen Namen der modernen Architektur.
Stadtführung :
• LatLon bietet Architekturführungen an, darunter eine Sonderführung durch das Hansaviertel, die mit der ebenfalls in den 1950er Jahren erbauten stalinistischen Karl-Marx-Allee verknüpft ist.

Guide Jean-Pierre AndreaeNeues museum

Tour : WELTKULTURERBE MUSEUMSINSEL

Im Rahmen dieses ca. zweistündigen Rundgangs auf der Berliner Museumsinsel, die seit 1999 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, werde ich Ihnen erläutern, wie man an der Architektur der einzelnen Gebäude die jeweiligen gesellschaftspolitischen Entwicklungen, aber auch die Haltung des jeweiligen Herrschers ablesen kann. Es geht also um Architektur als Spiegel gesellschaftlicher Realitäten bzw. Veränderungen. Der Rundgang beginnt mit der Erläuterung des Wiederaufbaus und der angedachten Nutzung des Berliner Schlosses als künftiges Humboldt-Forum. Es folgen zwei Exkurse – zu den Säulen (Entwicklung seit der griechischen bzw. römischen Antike inkl. der ihnen zugeschriebenen Ordnungsfunktion) und zur Entstehung des Typus Museum (Sinn und Zweck dieser Einrichtung bis in die heutige Zeit). Damit sind die Grundlagen für den oben erwähnten Führungsschwerpunkt gelegt. Schwerpunkt der Führung ist dann ein Rundgang entlang der einzelnen Gebäude in der Reihenfolge ihrer Erbauung, um die Architektur als Spiegel gesellschaftlicher Realitäten und Entwicklungen zu veranschaulichen.

Hier finden Sie alle Stadtführungen von Jean-Pierre Andreae

Berlins Schlösser und Historische Museen

Nikolaiviertel Ein großer Teil des Museums stammt aus dem preußischen Erbe der Hohenzollern, so dass bei einem Besuch in Berlin ein Schlossbesuch unerlässlich ist, es gibt 30 Schlösser in der Region, hauptsächlich bei Potsdam (45-60 Minuten von Berlin), die wir Ihnen auf LatLon-Potsdam präsentieren. Nachfolgend die Berliner Stadtmuseen, die Ihnen einen vollständigen Überblick über die Geschichte Berlins von der Gründung bis zur Gegenwart geben

Unsere Vorschläge für den Besuch der Museen :
• Wir bieten Ihnen individuelle Stadtführungen durch Potsdam, ob mit der Familie oder in einer Gruppe.
• Vor dem Schloss Charlottenburg befinden sich die Museen Bergruen, Bröhan und Scharf-Gerstenberg.
• Museumspass für 3 Tage à 29 € für 30 Museen - Sie können ihn von zu Hause aus bestellen visitberlin

Schloss Schönhausen

Das Schloss war die Sommerresidenz von Königin Elisabeth Christine, der Frau Friedrichs des Großen. In der kommunistischen Ära wurde es zum Präsidentenpalast und zur Residenz der Staatsgäste der DDR.
Tschaikowskistraße 1, 13156 Berlin
01.11.-31.03: Samstag/ Sonntag 10 bis 16h
01.04.-31.10: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17h30
www.spsg.de

Jagdschloss Grunewald

Es ist das älteste Schloss der Region (1542), das von Joachim II. erbaut wurde. Sie bietet einen vollständigen Überblick über das fürstliche Leben in der Renaissance sowie eine Ausstellung über den Maler Lucas Cranach.
Hüttenweg 100, 14193 Berlin
Bus 115, X10 oder X83 bis Clayallee / Königin-Luise-Straße, dann 15 Min. zu Fuß
Januar-Februar: Geschlossen
März: Week-end von 10 bis 16 Uhr
Sonst: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17h30
www.spsg.de

Schlösser in Potsdam

Wir empfehlen Ihnen, (im Sommer) einen Tag lang die Barockstadt Potsdam mit ihren vielen Schlössern zu entdecken, ein Erbe der preußischen Dynastie der Hohenzollern. Hier sind einige Orte :

• Schloss Sanssouci
   Residenz Friedrichs der Große

• Schloss Cecilienhof
   Ort der Potsdamer Konferenz

• Orangerie Schloss
   "Italienischer" Friedensoase

• Neues Palais
   Eine "Fanfaronade"

• Sanssouci Gemäldegalerie
   Caravage, van Dycks, Rubens


Latlon-Potsdam informiert Ihnen über Potsdam.

Bestellen Sie eine Stadtführung in Potsdam mit LatLon.

Website für alle Potdamschlösser : spsg.de

Märkisches Museum

Das Märkische Museum ist das Hauptmuseum für die gesamte Geschichte Berlins von 1237 bis heute.
Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
stadtmuseum.de

Ephraim-Palais

Das Barockpalais des Juweliers Friedrichs des Großen zeigt wechselnde Ausstellungen und ist ein Ort des kulturellen Austauschs.
Poststraße 16, 10178 Berlin
Di, Do–So 10–18 Uhr | Mi 12–20 Uhr
stadtmuseum.de

Nikolai Kirche

Das älteste Gebäude Berlins, der Ort der Reformation, präsentiert die Geschichte Berlins und des Stadtteils St. Nikolai im Mittelalter.
Nikolaikirchplatz, 10178 Berlin
Jeden Tag von 10 bis 18 Uhr
stadtmuseum.de

Schloss Charlottenburg

Schloss Charlottenburg

Die meisten historischen Bauwerke der Hohenzollern bzw. aus preußischer Zeit liegen in dem Teil Berlins, der während der Teilung der Stadt zu Ostberlin (bzw. Potsdam/DDR) gehörte. Die bedeutendste Ausnahme ist das Schloss Charlottenburg. Heute kann man sich schwer vorstellen, dass Berlin bis Ende des 19. Jahrhunderts am Brandenburger Tor aufhörte. Charlottenburg war eine unabhängige Stadt, die ihren Namen und ihre Existenz dem Schloss verdankte. Um 1700 war es als Schloss Lietzenburg errichtet worden und wurde nach der Krönung Friedrich I. weiter zur Sommerresidenz ausgebaut. Nach dem Tod seiner Frau Sophie Charlotte erhielt es seinen heutigen Namen. Unter Friedrich dem Großen wurde es abermals erweitert. Bei Bombenangriffen kam das Schloss 1943 schwer zu Schaden. Nach dem Krieg wurde der Abriss jedoch glücklicherweise verhindert und das Schloss wiederaufgebaut. Man sollte sich für die Besichtigung des Schlos es und der barocken Parkanlage genügend Zeit nehmen. Wir empfehlen den Besuch des Mittelbaus mit den Gemächern von Friedrich I. und Sophie Charlotte sowie des Neuen Flügels, den sich Friedrich der Große vom Architekten Knobelsdorff errichten ließ.

Berlin Guide

Highlight :
• Wir empfehlen auch einen Besuch im Neuen Pavillon von Karl Friedrich Schinkel mit 8 Gemälden von Caspar David Friedrich.
Öffnungszeiten :
• Die Öffnungszeiten variieren je nach Schloss und Jahreszeit
• Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16/17h30
Ticketpreise :
• Zwischen 4 und 12 € / Alle Schlösser 17 €
• Vor Ort oder online kaufen hier
Adresse :
• Spandauer Damm 10-22 - 10178 Berlin - www.spsg.de

Knoblauch Haus

Knoblauch Haus berlin

Das Knoblauchhaus erweckt das Berliner Biedermeier zum Leben und gibt Ihnen einen Einblick in das bürgerliche Familienleben des 19. Jahrhunderts mit einer sehr schönen Sammlung von Möbeln, Gemälden, Porzellan und Fotografie der Familie Knoblauch (Nadel- und Nadelmacher), die das Gebäude 1759 erbauen ließ. Dieses Haus ist eines der wenigen erhaltenen Häuser dieser Zeit in Berlin und verdient einen kostenfreien Besuch (Spenden sind willkommen). Es ist Teil der städtischen Museen.

Das Haus befindet sich neben dem Rathaus im Nikolaiviertel, das von der DDR zum 750-jährigen Bestehen der Stadt Berlin wieder aufgebaut wurde. In dieser Fußgängerzone finden Sie viele Restaurants, Souvenirläden und Kunsthandwerksläden. Sie können auch die Nikolai Kirche besuchen, die auch Teil der städtischen Museen ist.

Berlin Guide

Highlight :
• Präsentation auf 3 Etagen (! sehr steile Treppe) der Geschichte der Familie Knoblauch und des Lebens im 19. Jahrhundert - Nikolaiviertel, das Sie während Ihres Aufenthaltes in Berlin besuchen können (Rekonstruktion des alten Berlin).
Öffnungszeiten :
• Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Ticketpreise :
• Freier Eintritt aber eine freiwillige Spende ist willkommen
Adresse :
• Poststraße 23 - 10178 Berlin
• Neben dem Rathaus und dem Berliner Schloss
  www.stadtmuseum.de